Zum Inhalt springen

Seminarleitung in der ijgd- AALA Vor- und Nachbereitung

Methodenseminar AALA
Methodensammlung Ausbildungsseminar 2011
Seminarleiterin Katharina B
Seminarleiterin Katharina B, ww-2010-11 Kenia

Als Rückkehrer_in hast Du die Möglichkeit zukünftige Vor- und Nachbereitungsseminare für den AALA- Bereich mit zu leiten. Hierfür ist die Teilnahme an einem Ausbildungsseminar für Seminarleiter_innen notwendig. Alle AALA- Rückkehrer_innen erhalten automatisch Informationen zum Ausbildungsseminar und können sich bei Interesse für dieses anmelden.

Um Dir einen kleinen Einblick in die Ausbildungsseminare und die Tätigkeit als Seminarleiter_in zu geben, berichten Seminarleiter_innen folgend:  

"Ende November 2011 fand das  Seminarleiter_innen Ausbildungsseminar des ijgd- AALA Bereichs statt. 24 Teilnehmende machten sich auf den Weg nach Fürstenhagen (bei Kassel). Die Nachfrage war sehr hoch. Viele möchten ihre eigenen Seminar- und Auslandserfahrungen weitergeben und schätzen die Seminarstruktur der ijgd. Nach der Auswertung des Seminar-Feedbacks aus dem letzten Jahr setzte das Seminarleiter_innen- Team in diesem Jahr vermehrt auf die Vermittlung von thematischen Inhalten. Dazu gehörte die Auseinandersetzung mit nicht-diskriminierendem Sprachgebrauch sowie die kritische Betrachtung der Methode Rollen- und Planspiel. Verknüpft wurden diese mit methodischen Einheiten rund um die Themen „Arbeiten im Team“, „Rolle als Seminarleiter_in“ und „Diskussionsleitung“. Besonders positiv wurden auch in diesem Jahr die Seminarphasen angenommen, in denen die Teilnehmenden in kleinen Teams selbst planen und ausprobieren konnten. Dazu gehörte erstmalig auch eine Einheit zum Thema „Training vor der Kamera. Der Seminarplan war – wie immer – straff. Die freiwilligen Diskussionen rund um die 6 Säulen der ijgd zogen sich dennoch weit bis in die tiefe Nacht. Sowohl für die Teamleitenden als auch für die Teilnehmenden war das Seminar sehr bereichernd und wir freuen uns auf zukünftige ijgd- Seminare!"             
Natascha S.- Seminarleiterin, MTV, Indien

"In 2012 fand das Ausbildungsseminar im schönen Haus Hoher Hagen bei Göttingen. Insgesamt 23 Freiwillige fanden sich Samstagmittags dort ein um von Kuni, Fritzi, Anne, Jan und Micha in die Geheimnisse und Weisheiten des Semiareleitens eingewiesen zu werden. Und auch dieses Jahr schonten die Teamer_innen weder sich noch die Teilnehmenden, um das spezielle ijgd-Seminarfeeling aufkommen zu lassen und gleichzeitig zu vermitteln, wie man dieses Feeling generiert UND Inhalte vermittelt. Dazu gehörten Infos über die ijgd, den AALA-Bereich und die sechs Säulen unserer Arbeit, Reflexionen über Machtverhältnisse und die eigene Rolle in Gruppen, die Besprechung von Konfliktsituationen, Inputs zu Methoden und deren bewusste Anwendung, sowie, ganz wichtig, das aktive Ausprobieren und Durchführen einer Seminareinheit. Alle waren motiviert und interessiert bei der Sache, so dass es uns eine Freude war, am Ende 23 neue Seminarleitende im Teamer_innen-Pool begrüßen zu können. Und auch dieses Jahr wurde wieder der WUP-Pokal vergeben: gewonnen hat in Jörn D. mit der Vorstellung von „Eine Ente“, das auf Seminaren sicherlich bald weite Kreise ziehen wird. Nachdem am letzten Abend der WUP-Pokal zunächst aus den Händen der Dransfelder Trolle zurück erobert werden musste, wozu eine nächtliche Expedition in den naheliegenden Steinbruch notwendig war, konnte schließlich die Siegerehrung stattfinden. Im Anschluss daran fand die Woche einen würdigen und fröhlichen Abschluss, vielen Dank noch mal an das Party-Komitee! Ebenfalls großer Dank gebührt allen Kochteams, die das Seminar zu einem kulinarischen Highlight werden ließen. So ging nach knapp sechs Tagen ein für alle intensives, lehrreiches, spaßiges und verrücktes Seminar zu Ende und nur die Kälte vor dem Haus sorgte dafür, dass man sich schließlich doch voneinander trennte, um zu Hause wieder in den geregelten Alltag einzutauchen." Für das Team: Michael W.- WoCa Uganda 2004.

"Ich habe 2010/ 2011 am Weltwärts-Programm in Nairobi/ Kenia im Kinderheim Watoto Wema Centre teilgenommen. 2012 war ich Seminarleiterin beim Vorbereitungsseminar für den Weltwärts-Jahrgang 2012/ 2013. Bei der Seminarleitung von Weltwärts hatte ich großen Spaß und habe mich sehr wohl gefühlt in der Rolle als Seminarleiterin. Ich habe fachlich (z. B. entwicklungspolitische Bildung, transkulturelles Lernen) und persönlich (z. B. Arbeiten im Team, Arbeiten mit Gruppen) viel gelernt, sowohl von meinen Teammitgliedern als auch von den TeilnehmerInnen. Der Austausch zwischen den SeminarleiterInnen und zukünftigen Freiwilligen war sehr wertvoll. Es war toll die zukünftigen Freiwilligen zu motivieren und ihre Vorfreude auf das Weltwärtsjahr zu steigern. Zusätzlich diente das Vorbereitungsseminar dazu, Sicherheit, Gesundheit, mögliche Probleme im Gastland und die Verortung von Freiwilligendiensten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit zu thematisieren. 

Ich sehe es als meine Pflicht an, mich nach meinem Weltwärts-Jahr in Kenia als Multiplikatorin zu engagieren und die Seminarleitung ist eine super Möglichkeit, dies zu tun. Als Sozialarbeiterin (seit Oktober 2012 Studentin: Master Soziale Arbeit in Europa: Schwerpunkt Soziale Arbeit mit Menschen unterschiedlicher kultureller und religiöser Herkunft) konnte ich wichtige fachliche Beiträge im Vorbereitungsseminar leisten. Besonders im pädagogischen Bereich beantwortete ich viele Fragen, da ein Großteil der Freiwilligen mit Kindern und Jugendlichen arbeitet. Meine persönlichen Erfahrungen im Watoto Wema Centre in Nairobi waren sehr positiv und ich teile gerne meine Begeisterung, als auch Herausforderungen mit, die in einem Freiwilligendienst auftreten können." Katharina B. ww-2010-11, Kenia.