Zum Inhalt springen

Freiwilliges Ökologisches Jahr

FÖJ Windrad

Möchtest du dich aktiv für Natur und Umwelt einsetzen? Im FÖJ kannst du durch praktische Tätigkeiten ökologische Kenntnisse erwerben und vertiefen. Du kannst dich beruflich erproben oder orientieren und Erfahrungen sammeln, die dich persönlich weiterbringen.

Das FÖJ ist also ein Bildungs- und Orientierungsjahr. Du arbeitest in einer  Einsatzstelle deiner Wahl für Natur und Umwelt und nimmst außerdem an begleitenden Bildungsseminaren teil. Das FÖJ beginnt normalerweise am 1. September jeden Jahres und dauert bis zum 31. August des Folgejahres.

Teilnehmen kannst du, wenn du zwischen 16 und 26 Jahre alt bist und die Vollzeitschulpflicht erfüllt hast. Ein besonderer Schulabschluss ist nicht erforderlich, wichtig sind Interesse und Motivation. 

Seit Sommer 2011 gibt es parallel zum FÖJ den Ökologischen Bundesfreiwilligendienst (BFD).
Der Bundesfreiwilligendienst schafft neue Einsatzmöglichkeiten auch für Bewerberinnen und Bewerber über 26 Jahren.

 

FÖJ-Trailer – von Freiwilligen für Freiwillige




Das FÖJ in Brandenburg
Ein Film von Freiwilligen für Freiwillige, entstanden im Rahmen des Seminars zum 20-jährigen FÖJ-Jubiläum 2014.




Das FÖJ in Sachsen-Anhalt – Für diejenigen, die die Schule abgeschlossen haben und sich für Natur und Umwelt engagieren wollen, bietet das FÖJ verschiedene Möglicheiten. Freiwillige aus Sachsen-Anhalt stellen sich und ihre FÖJ-Wirkungsorte vor.

 

 

 

Details zum FÖJ in den Bundesländern

Investition in Ihre Zukunft

Das FÖJ in Brandenburg wird vom Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, aus Mitteln des Landes Brandenburg sowie durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Das FÖJ in Sachsen-Anhalt ist gefördert durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie des BMFSFJ.

Das FÖJ wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfond (ESF).