Zum Inhalt springen

Unser FSJ - Ein Gedicht

Vor einem Jahr fing alles an
die Havelschule schlug uns in ihren Bann.
Acht Kinder war'n uns anvertraut
jedes lustig, bunt und laut.
In seiner eigenen Welt
ist jedes Kind ein kleiner Held.
Mit den Lehrern hatten wir immer was zu lachen,
ließen uns unseren Kram einfach machen.
Wurden super angeleitet
und durchs ganze Jahr begleitet.
Egal was für ein Mist am Morgen
die Kinder vertrieben alle Sorgen.
Tee vorkochen, Aufsicht haben,
Kinder durch die Gegend tragen,
singen, tanzen, Welt erklären,
Lesen, Schreiben, Rechnen lehren,
Kleinigkeiten richtig deuten,
denn jeder hat was zu bedeuten,
Rollstühle um die Wette schieben,
jede kleine Macke lieben,
Kuchen backen, Experimente wagen
und dabei niemals verzagen.
Zwischen all den schönen Dingen
Zeit beim Seminar verbringen:
Leute treffen, Feuer machen,
beim Kochen in der Küche lachen,
am Abend zu später Stunde
wartete die Werwolfrunde.
Planen und auch vorbereiten
und das Seminar mit leiten.
Der Psyche auf den Grund geschaut,
beim nächsten Mal ein Floß gebaut:
Eine Nacht allein im Wald verbracht
und über Gott und die Welt nachgedacht.
Eine richtig geile Truppe
war uns're Seminargruppe.
Niemand kann uns diese Erfahrungen nehmen
werden uns begleiten durch unser ganzes Leben.
Am Ende sagen wir Eintausend Dank
und hängen kunterbunte Fotos an die Wand!

Eva und Antonia, FSJ 2013/14 in der Havelschule Brandenburg