Zum Inhalt springen

Ein Jahr in Deutschland für ausländische Freiwillige

Foto: Philipp Herzer

Diese Möglichkeit können wir insgesamt ca. 40 Jugendlichen aus dem europäischen Ausland in jedem Jahr eröffnen; der Einsatz erfolgt in sozialen, kulturellen und ökologischen Projekten.

Grundsätzlich gibt es drei Arten von Freiwilligendiensten:

  • den Bundesfreiwilligendienst (BFD)
  • den Europäischen Freiwilligendienst (EVS)
  • das Freiwillige Soziale Jahr international (FSJ)


Für alle drei Programme gilt grundsätzlich: Unterkunft und Verpflegung werden gestellt. Es wird ein monatliches Taschengeld ausgezahlt und die Freiwilligen sind während des Aufenthaltes zumindest krankenversichert. Die Arbeitszeit beträgt ca. 38,5 Stunden pro Woche.

 

 

Voraussetzungen für die Teilnahme

  • die Bewerber_innen haben noch nicht das 26. (für das FSJ) bzw. 30. Lebensjahr (für den BFD und den EVS) vollendet;
  • es sind zumindest Grundkenntnisse der deutschen Sprache vorhanden;
  • die Bewerber_innen sind bereit, sich in der Einsatzstelle zu engagieren;
  • die Bewerber_innen erklären ihr Einverständnis mit den Rahmenbedingungen des Freiwilligendienstes.

In der Regel übernehmen unsere Partnerorganisationen im Ausland die Auswahl und die Vorinformation der Bewerber_innen. Wer aus einem der folgenden Länder kommt, sollte sich direkt bei einer unserer Partnerorganisationen (die Adresse kann bei uns erfragt werden) über die Rahmenbedingungen informieren:

  • Armenien
  • Belarus
  • Estland
  • Republik Moldau
  • Russische Förderation
  • Ukraine
  • Ungarn

Wer aus einem EU-Land kommt und ein EVS machen will kann sich auch bei einer Organisation seiner Wahl bewerben.
Zurzeit vermitteln wir nur Jugendliche, die über eine unserer Partnerorganisationen an uns vermittelt werden. Die einzige Ausnahme machen wir bei jungen Menschen, die sich zur Zeit der Bewerbung in Deutschland befinden. Wir gewährleisten dann selbst die Information der Interessierten und unterstützen sie bei der Suche nach einer geeigneten Einsatzstelle.

Nähere Informationen können über E-Mail unter: ild.bonn@ijgd.de bei unserer Geschäftsstelle in Bonn, Bereich Internationale Langzeitdienst (ILD) erfragt werden.