Zum Inhalt springen

AK Machtkritik /Antirassismus

Der Arbeitskreis Machtkritik/Antirassismus ist eine Gruppe Ehrenamtlicher bei ijgd, die sich mit den Themen Machtkritik und Rassismus sowie anderen Diskriminierungsformen auseinandersetzen. Dabei verknüpfen wir die Themen mit politischer Bildungsarbeit und überlegen uns, wie sich die Themen bei ijgd verankern lassen. Unser Schwerpunkt liegt momentan vor allem auf dem Thema Anti-Rassismus in der Bildungsarbeit, wir berücksichtigen jedoch auch Themen wie Gender und Kapitalismuskritik.

Das alles machen wir schon seit 4 Jahren: Im Juni 2013 wurde der Arbeitskreis Machtkritik/Antirassismus gegründet. Anlass war ein Workshop beim Plenum des AALA-Bereiches (AALA = Afrika, Asien, Lateinamerika) im Februar 2013, bei dem der AALA-Bereich aus einer machtkritischen Perspektive betrachtet wurde. Der Workshop lieferte verschiedene Denkanstöße und warf Fragen auf. Einige Teilnehmer_innen beschlossen daraufhin, einen Arbeitskreis zu gründen, der sich mit den Themen Machtkritik und Antirassismus beschäftigt.

Und seitdem hat der Arbeitskreis schon einiges geschafft. Hier ein paar Ausschnitte:

  • Wir konnten unsere Perspektive zu den neuen Arbeitsgrundsätzen der ijgd einbringen.
  • Wir haben im AALA-Bereich ein Bericht-Tandem-Programm etabliert: Ein Tandem wird zwischen einem_einer Freiwilligen und einem_einer Rückkehrer_in gebildet und dient als Austausch über die Art und Weise, wie der_die Freiwillige über seinen_ihren Freiwilligendienst berichtet. Das Ziel ist es, Rassismen aufzudecken und zu vermeiden. Das Tandem wird als Lernprozess für beide Beteiligten verstanden.
  • Wir haben einen Leitfaden erstellt, der als Unterstützung für Seminarleiter_innen gedacht ist, die ihre Bildungseinheiten, Materialien und Methoden auf Re*Produktion von Machtstrukturen reflektieren möchten. Den Leitfaden findet ihr weiter unten auf der Webseite.


Der Arbeitskreis trifft sich etwa drei bis vier Mal im Jahr. Die Inhalte der Treffen gestalten wir selbst: Das heißt wir können die Ideen auf die wir Lust haben umsetzen und planen gemeinsam die nächsten Projekte. Was im AK passiert, entscheiden wir also selbst.

Zu den Treffen können immer Menschen dazu kommen, die Interesse haben sich mit machtkritischer, anti-rassistischer Bildungsarbeit auseinanderzusetzen und mitzumachen. Einladungen verschicken wir über alle größeren Verteiler bei ijgd. Du kannst auch einfach eine E-Mail schreiben, wenn du Lust hast mitzumachen.

Wer zum Treffen kommen mag, Fragen zum Arbeitskreis hat oder aus anderen Gründen gerne Kontakt zu uns aufnehmen möchte, melde sich unter folgender E-Mail-Adresse:

ak.machtkritik@ijgd.de