Zum Inhalt springen

Bildungsseminare der Freiwilligendienste leiten

Wir sind immer auf der Suche nach ehemaligen FSJ-/BFD-/FÖJ-/ FSJ Denkmal- oder FSJ Politik-Teilnehmende bzw. Seminarbegeisterten jungen Menschen, die sich zutrauen und Lust haben, Seminargruppen zu leiten oder wie wir gerne sagen: zu teamen.

Wir bieten eine Ausbildung zur Teamerin bzw. zum Teamer für unsere Langzeitdienste in Deutschland - also das FSJ, den BFD, das FÖJ sowie FSJ Denkmal bzw. FSJ Politik.

Wenn du:

  • Lust auf Seminarleitung und Pädagogik hast,  
  • neue Methoden und Spiele kennen lernen willst,  
  • wieder einmal ein bisschen Seminarluft schnuppern möchtest und Praxiserfahrung in der
  • Leitung der verschiedenen Seminare sammeln willst,  
  • noch ein Praktikum für dein Studium brauchen könntest...

 
dann solltest du dich ausbilden lassen und künftig ijgd-Gruppen teamen.

Was bringt dir ein Ausbildungsseminar?

Beim Ausbildungsseminar wird die Rolle als Teamer_in näher durchleuchtet, es werden verschiedene Aufwärm- und Kennlernspiele, Moderationstechniken und Methoden kennen gelernt und gleich ausprobiert, Du befasst Dich mit

Phasen der Gruppendynamik, lernst einiges über Interventionsmöglichkeiten bei Krisen und vieles mehr, was für das Teamen von Seminaren wichtig ist.
 
Das Seminarangebot richtet sich an alle, die gerne in den nächsten FSJ-Zyklen zusammen mit einer/einem Hauptamtlichen die Begleitseminare zum FSJ/BFD, FÖJ oder FSJ Denkmal, FSJ Politik teamen möchten.  
 
In den Bereichen FSJ und FÖJ finden diese Seminare in der Regel fünfmal im Jahr in unterschiedlichen Tagungshäusern statt und dauern in der Regel jeweils fünf Tage (von Montag bis Freitag). Im FSJ Denkmal gibt es in dieser Art zwei Seminare, darüber hinaus werden fünf weitere Fachseminare durchgeführt, die
ebenfalls fünf Tage dauern.
 
Im Sinne der Selbstorganisation können die Teilnehmenden dieser Begleitseminare die Themen selber aussuchen. Meistens sind das Themen, mit denen die Freiwilligen während ihrer Arbeit konfrontiert werden, z.B. aus den Bereichen Pädagogik, Ökologie, Psychologie, Denkmalpflege etc. Es können aber auch ganz andere Themen gewählt werden, die die Lebenswelt der Freiwilligen betreffen.
 
Die Teamer_innen sorgen für die Organisation und den Ablauf der Seminare, d.h. sie unterstützen die Freiwilligen bei der Umsetzung ihrer Themen mit vielfältigen Methoden, laden Referent/innen ein, lockern die Seminare durch kreative Angebote auf usw.  Es gibt also reichliche Möglichkeiten, eigene Ideen einzubringen, auszuprobieren und zu experimentieren.  
 
Eine kleine Aufwandsentschädigung gibt es hinterher auch, aber vor allem wirst Du einen großen Erfahrungsschatz mit nach Hause nehmen. Und vielleicht lässt sich ja das Teamen auch als Praktikum für Dein Studium anrechnen.
 
Vorkenntnisse brauchst Du nicht:
einen Freiwilligendienst gemacht zu haben ist zwar hilfreich, aber nicht notwendig!