Zum Inhalt springen

Das Leitbild der ijgd

Die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd) verbinden als Verein und Träger der außerschulischen (Jugend-)Bildungsarbeit seit 1949 ehrenamtlich engagierte, junge Menschen aus aller Welt. Als gemeinnützige Fachorganisation und einer der ältesten und größten Träger von Freiwilligendiensten organisieren wir unterschiedliche Dienste im In- und Ausland vom zweiwöchigen Workcamp bis zum freiwilligen Jahr. Die Tätigkeitfelder sind z.B. Soziales, Ökologie, Demokratie oder Denkmalpflege.

Wir arbeiten mit Menschen aller Altersgruppen, wobei junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren im Fokus unserer Arbeit stehen. Diese vermitteln wir als Freiwillige an unsere Projektpartner und Einsatzstellen. Die Freiwilligen werden während des gesamten Dienstes von uns pädagogisch betreut. Unsere pädagogisch-politische Bildungsarbeit ist Teil aller angebotenen Programme und bietet allen Teilnehmenden die Möglichkeit, sich gesellschaftliche Verhältnisse bewusst zu machen.

Wir arbeiten mit Methoden der non-formalen Bildung und unterstützen informelles Lernen. Dazu schaffen wir Räume, in denen Jugendliche ihre eigenen Potentiale und Kompetenzen entdecken und sich ausprobieren können. Wir arbeiten dabei fehlerfreundlich. Die Freiwilligen sind kreativ, handeln solidarisch und übernehmen Eigenverantwortung.

Wir sind weltoffen und unabhängig von politischen Parteien oder religiösen Institutionen. Darum lehnen wir gesellschaftliche Verhältnisse ab, die Menschen und Gruppen aufgrund von z.B. Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderung, Alter, ökonomischem Status, Religion benachteiligen oder ausschließen. Die Würde des Menschen ist unserer Ansicht nach unantastbar. In diesem Sinne vermitteln wir ein anti-rassistisches, anti-sexistisches und inklusives Menschenbild.

Unser Anspruch ist es, so viele Menschen wie möglich in unsere Arbeit einzubinden. Wir wollen für uns und andere eine bessere Welt schaffen ohne die Logik der Effizienz, selbst wenn dieses erst einmal nur in unseren Gruppen möglich ist.

Die flache, transparente und offene Vereinsstruktur bietet sowohl den Freiwilligen, Ehrenamtlichen als auch den Hauptamtlichen die Möglichkeit mitzureden, selbst zu gestalten und sich (beispielsweise in selbstinitiierten Arbeitskreisen und -gruppen) einzubringen. Ehrenamtliche erhalten professionelle Unterstützung von Hauptamtlichen, denn die ijgd leben von den Aktivitäten und dem Engagement aller, die die Freiwilligen, unsere Arbeit und Ziele unterstützen. Zu einem ausgeprägten Netzwerk von Einsatzstellen und Projektpartnern pflegen wir ein partnerschaftliches Verhältnis.

Beschlossen auf der Mitgliederversammlung 2014 in Helmstedt