Zum Inhalt springen

Praktikum bei ijgd

Wir bieten verschiedene Arten von Praktika an. Die meisten Möglichkeiten gibt es im Bereich der Workcamps.

  • Wenn du ein internationales Workcamp in Deutschland leitest, wird dies meist als Praktikum (zwei bis zehn Wochen in der Regel, aber nach Absprache auch länger möglich) anerkannt. Dazu musst du aber eine Ausbildung absolvieren.
  • Du kannst an einem Workcamp im Ausland (drei bis vier Wochen) teilnehmen. Allerdings musst du dich vorher bei deiner Ausbildungsstelle informieren, ob sie ein Workcamp als Praktikum anerkennen.
  • Du möchtest ein Workcamp im Ausland leiten? Dies ist nur im europäischen Ausland möglich und auch nur in geringer Anzahl, wenn du bereits in Deutschland ein Workcamp geleitet hast.
    Nähere Informationen dazu gibt dir das Leitungsreferat in Bonn
    Tel.: 0228 - 22800-16/-17.
  • Du kannst dir auch einen Mittelfristigen Dienst (MTV) im Ausland (zwei bis sechs Monate) als Praktikum anerkennen lassen. Hier gilt das Gleiche wie bei Workcamps: Bitte in deiner Ausbildungsstelle fragen, ob ein MTV als Praktikum anerkannt wird.
  • Du willst hinter die Kulissen bei ijgd schauen und in einer der Geschäftsstellen mitarbeiten. Dann bewirb dich formlos bei einem der ijgd-Büros. Der Mindestzeitraum deines Praktikums sollte drei Wochen sein.
  • Wenn du ein Freiwilliges Jahr im sozialen oder ökologischen Bereich bzw. in der Denkmalpflege gemacht hast, erkennen dies manche Ausbildungsstätten als Vorpraktikum für eine Ausbildung bzw. Fachhochschulzulassung an. Wir empfehlen aber, eine Einzelanerkennung durch die Ausbildungsstätte einzuholen.