Zum Inhalt springen

Workcamps in Afrika, Asien und Lateinamerika

AALA-Workcamp

Die Hauptziele der Workcamps in Afrika-, Asien- und Lateinamerika sind der kulturelle Austausch und die Unterstützung von lokalen Projekten. Workcamps sind Kurzzeit-Projekte mit internationalen Gruppen und dauern in der Regel zwei bis drei Wochen, in Einzelfällen auch vier Wochen. Die Workcamps sind dabei in vielen verschiedenen Bereichen möglich: Vielleicht möchtest du mit anderen Freiwilligen anpacken und gemeinsam ein Gebäude errichten? Oder hast du Lust zu unterrichten? Du kannst Dich aber auch in Umweltprojekten engagieren. Für einen ersten Eindruck stöbere doch mal durch das Angebot mit unserer Suchmaschine.

Als Vorbereitung auf die Workcamperfahrung und den Auslandsaufenhalt bieten wir Vorbereitungsseminare an. In 2015 haben wir die Pflicht, vor Ausreise an einem Vorbereitungsseminar teilzunehmen, aufgehoben. Du KANNST - wenn du möchtest - an einem Vorbereitungsseminar teilnehmen. Das gemeinsame Leben und Arbeiten im Rahmen internationaler Workcamps ermöglicht den Teilnehmer_innen*, die bei Ausreise mindestens 18 Jahre alt sein müssen, neben der konkreten Projektarbeit das aktive Kennenlernen unterschiedlicher Menschen verschiedener Länder. Dadurch bietet sich neben dem kulturellen Austausch auch die Möglichkeit Nord-Süd-Zusammenhänge zu thematisieren.

Nach dem Freiwilligendienst bieten die ijgd ein Nachbereitungsseminar, wo auch Möglichkeiten zum weiteren Engagement vorgestellt werden.

Benutzungshinweis: Die Termine der einzelnen Workcamps sind den Ländern des Workcamp-Programms zugeordnet. Gehe deshalb zur Seite "Länder im Workcamp-Programm", klicke das Land deiner Wahl an, scrolle runter und klicke dort auf den Button "Hier geht's zu den Workcampterminen". Es erscheinen eine Übersichtstabelle oder ein Fließtext. In der Übersichtstabelle kannst du in der Spalte "Prj. Name" auf den Projektnamen klicken und dann öffnet sich ein weiteres Fenster. hier kannst du auf "Full Description" klicken und es erscheint die Campbeschreibung.