Zum Inhalt springen

Freiwilligendienst in Afrika, Asien, Lateinamerika bis 6 Monate (MTV)

Freiwilligendienste bis 6 Monate und Covid-19

Finden in diesem Jahr MTV-Projekte statt?Wann kann ich mich für ein MTV bewerben?In welcher Form werden die Vorbereitungsseminare stattfinden?Gibt es die Möglichkeit, meinen Dienst zu verschieben, falls er zum meiner geplanten Ausreise nicht stattfinden kann?Ich habe noch weitere Fragen...

Ein MTV in Afrika, Asien oder Lateinamerika ist ein zwei- bis sechsmonatiger individueller Freiwilligendienst im gemeinnützigen Bereich. Der Freiwilligendienst ist keine Entwicklungshilfe oder Notfallhilfe in Krisengebieten, sondern versteht sich als Lerndienst. Oft lernen die Freiwilligen mehr, als sie einbringen können. Das ist in Ordnung und ein wichtiger Schritt hin zu mehr Verständnis und Erfahrung.

Die Freiwilligen arbeiten in den Einsatzstellen eng zusammen mit den lokalen Mitarbeiter_innen unserer Partnerorganisationen. Als Freiwilliger hast du neben dem Team in Berlin auch immer eine_n Ansprechpartner_in vor Ort.

Freiwilligendienst im Ausland als SabbaticalFreiwilligendienst im Ausland für "Best Ager"

Die Kosten für den MTV tragen die Freiwilligen selbst. Eine Verlängerung über sechs Monate hinaus ist nach Absprache möglich. Es ist teilweise auch möglich, vor oder nach einem MTV an einem Workcamp teilzunehmen oder Reisen zu unternehmen.

Einen MTV Freiwilligendienst kannst du dir auch als Praktikum im Ausland anerkennen lassen!

So kannst du deinen MTV zeitlich und nach Interessenschwerpunkt individuell planen und ihn beispielsweise in den Semesterferien absolvieren.

Auf der linken Seite findest du alle wichtigen Informationen zum Thema mittelfristige Freiwilligendienste in Afrika, Asien und Lateinamerika.


ijgd hat sich in der Umsetzung der Qualitätsanforderungen für die mittelfristigen Freiwilligendienste in Afrika, Asien und Lateinamerika erfolgreich einer externen Prüfung durch Quifd – Agentur für Qualität in Freiwilligendiensten unterzogen.