Live and work in a Nationalpark- be active for enviromental protection! „Nationalpark MeinWeg“ -bordercrossing international Workcamp (Camp ist abgesagt)

Zeitraum: 18.08.24-31.08.24
Alter: 18-26 Jahre
Gruppengröße: 0
Campcode: ijgd 24000
Ort: ,
Nordrhein-Westfalen
Kategorien: Natur & Umwelt


Dieses Workcamp ist derzeit ausgebucht.


Projektbeschreibung:

Bemerkung: Dieses Camp wird von der niederländischen Workcamporganisation SIW und der deutschen Workcamporganisation ijgd durchgeführt. Anmeldungen aus Deutschland werden von ijgd angenommen und an SIW weitergeleitet. Die Anmeldegebühr beträgt 75,-€. Diese sind an SIW zu zahlen. SIW wird euch die detaillierten Infos auch zur Anreise zukommen lassen und ist für alle weiteren Fragen zuständig.

Dieses Workcamp bietet dir die einmalige Gelegenheit, dich in 2 Ländern aktiv am Naturschutz zu beteiligen: In den Niederlanden und Deutschland. Die grenzüberschreitende Region "Nationalpark Meinweg" beherbergt noch immer viele gefährdete und bedrohte Pflanzen- und Tierarten, und es gibt mehr als 30 Naturschutzgebiete. Neben Wäldern und Feuchtgebieten oder Mooren, die oft mit dem Namen "Venn" bezeichnet werden, gibt es auch viele Heidelandschaften. Diese sind als Kulturlandschaften Überbleibsel früherer Nutzungsformen.  Sie beherbergen typische Arten des Offenlandes, wie die Schlingnatter. Auch viele gefährdete Vogelarten wie der Ziegenmelker sind hier anzutreffen. Wie alle alten, offenen Kulturlandschaften bedarf die Heide einer gezielten Pflege, um weiterhin zu bestehen und den typischen Arten einen Lebensraum zu bieten. Dies erfordert die gezielte Entfernung des Bewuchses. Da nur bestimmte Pflanzenarten entfernt werden, geschieht dies meist von Hand. Dadurch wird auch der Lebensraum geschützt, der für Maschinen nicht zugänglich ist.Wir brauchen Deine Hilfe: Dies umfasst die Heidepflege durch das Entfernen von Bäumen und Sträuchern mit Heckenscheren und Handsägen. Das Holz wird anschließend zu Haufen aufgeschichtet und bietet geschützte Rückzugsorte für Tiere. Weiterhin besteht, abhängig vom Wetter, die Möglichkeit, beim Monitoring der Schlingnatter und Kartierungen im Wald zu helfen. Hierbei werden unter fachkundiger Anleitung Schlangenbretter, welche die Schlingnatter als Unterschlupf nutzt, kontrolliert. Sind Schlangen anwesend, werden diese vermessen und dokumentiert. Die Kartierungen im Wald werden, ebenfalls unter Anleitung, nach einem standardisierten Vorgehen Pflanzenarten aufgenommen. Weitere Arbeiten, wie z.B. die Herstellung von Laichgewässern für Amphibien können hinzukommen.Du arbeitest auch auf dem Gelände von Haus Wildenrath. Es ist ein schöner Ort, an dem du dich um die Tiere kümmerst oder im Garten mitarbeiten wirst.Ein weiterer wichtiger Punkt wird die digitale Dokumentation des Workcamps sein. Ihr seid die Experten, also solltet ihr täglich die Camp-Aktivitäten auf Instagram/Facebook posten..., einen Film über die Aktivitäten im Camp drehen. Optional: Organisiert ein Fest am Ende des Camps und ladet Geflüchtete ein. Wenn Du also über Medienerfahrung verfügst, kannst du jede Art von Aktivität entwickeln.

 

Unterkunft:

Ihr seid im Naturschutzzentrum Haus Wildenrath, nahe der niederländischen Grenze, untergebracht. Zwei Zimmer zum Schlafen mit Luftmatratzen oder Etagenbetten, Küche, Duschen, großes Außengelände https://www.naturschutzstation-wildenrath.de

Verpflegung:

Ihr kocht gemeinsam. Geld für den Einkauf wird euch zur Verfügung gestellt. Vegetarische oder vegane Verpflegung sind möglich. Unverträglichkeiten gibst du bitte bei der Anmeldung an.

Freizeit:

Wildenrath liegt direkt an der deutsch-niederländischen Grenze. Es gibt zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten nach Roermond, Venlo, Köln und Düsseldorf. Es können verschiedene Aktivitäten organisiert werden, wie z.B. ein Musikfestival 'Sjwaampop' in Roermond, Niederlande (24. August 2024, kostenlos). Wir können auch die schönen Städte Maastricht (Niederlande) oder die deutsche Stadt Aachen besuchen. Da ihr im Naturpark wohnt, könnt ihr auch zahlreiche Wanderungen unternehmen.

Flughafen:
Wir möchten Dich einladen, so umweltschonend wie möglich zu reisen z.B. mit Bahn, Bus oder Carsharing und damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
Bahnhof:
Erkelenz (Wildenrath: NRW, Roermond/Niederlande: 35 km, Düsseldorf/ Germany 50 km)
Anforderungen:

 Du musst Fahrrad fahren können. Teilweise körperlich anstrengende Arbeit, nur für Teilnehmer*innen, die gerne in der Natur arbeiten.

Kosten:
  • Teilnahmegebühr für volljährige Teilnehmende mit Wohnsitz in Deutschland: 75 Euro
  • Teilnahmegebühr für volljährige Teilnehmende aus dem Ausland ohne Partnerorganisation: 175 Euro