Zum Inhalt springen

INCOMING-Freiwilligendienste für Interessierte aus dem Ausland

Wenn du im Ausland lebst und einen Freiwilligendienst in Deutschland machen möchtest, hast du bei uns verschiedene Möglichkeiten.

Wenn du in Deutschland lebst (z.B. als Au-pair), kannst du dich bei uns für Freiwilligendienste bewerben, die in Deutschland stattfinden. Bitte wende dich für genauere Informationen direkt an das Büro in dem Bundesland, in dem du einen Freiwilligendienst machen möchtest. 

In einem Freiwilligendienst engagierst du dich für 12 Monate in einem Projekt, auch „Einsatzstelle“ genannt. In der Einsatzstelle unterstützt du die Arbeit von einem ijgd-Partner. Das sind Organisationen, die im sozialen, kulturellen, denkmalpflegerischen, politischen oder ökologischen Bereich aktiv sind. Die ijgd werden dich während des Freiwilligendienstes begleiten und dich vor und während deinem Freiwilligendienst unterstützen. 

Der Freiwilligendienst ist ein Bildungsjahr; das heißt in den 12 Monaten sammelst du viele praktische Erfahrungen und entwickelst dich persönlich weiter. Außerdem ist es eine Möglichkeit, dein Deutsch zu verbessern, die Kultur kennenzulernen und einen Alltag in Deutschland zu erleben. 

Zu einem Freiwilligendienst gehören bis zu 25 Seminartage, die von den ijgd organisiert werden. Bei den Seminaren arbeitest du mit einer Gruppe von jungen Menschen an pädagogischen, politischen, kulturellen, denkmalpflegerischen und ökologischen Themen und kannst dich über deine Erfahrungen austauschen.

Wichtig zu wissen

  • Ein Freiwilligendienst mit den ijgd dauert 12 Monate.
  • Mit dir wird ein Vertrag geschlossen, in dem deine Rechte und Pflichten beschrieben sind.  
  • Die meisten Freiwilligendienste beginnen im August und September (Achtung: Wenn du ein Visum für Deutschland benötigst, bewirb dich bitte frühzeitig!).
  • Du arbeitest 38,5-40 Stunden pro Woche in einem Projek.
  • Alter: in der Regel 18-26 Jahre
  • Deutschkenntnisse sind wünschenswert; in manchen Einsatzstellen sind Deutschkenntnisse auf B1-Niveau notwendig.
  • Dein Bildungsabschluss ist nicht wichtig für deinen Freiwilligendienst.

Du bekommst:

  • eine Ansprechperson  in der Einsatzstelle, die dich anleitet und betreut;
  • Unterstützung von den ijgd vor und während des Freiwilligendienstes, zum Beispiel beim Visumsverfahren;
  • die Gelegenheit, deine Erfahrungen und Wissen zu teilen und ehrenamtlich aktiv zu sein;
  • Taschengeld und Verpflegungsgel;
  • Unterstützung bei der Unterkunftssuche;
  • Krankenversicherung, Unfallversicherung und Haftpflichtversicherung;
  • Urlaub, um dich zu erholen;
  • Unterstützung bei der Verbesserung deiner Deutschkenntnisse.