Europäisches Solidaritätskorps

Mit einem Freiwilligendienst im Rahmen des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) bieten wir dir die Möglichkeit, dich in fast allen europäischen Ländern zu engagieren. Du lebst und arbeitest dort in gemeinnützigen Projekten und wirst viele neue Eindrücke, Ideen und Perspektiven sammeln.

Das besondere an den Projekten des ESK ist, dass dort oft mehrere Freiwillige aus europäischen Ländern zusammenarbeiten. So lernst du auf jeden Fall andere junge Menschen aus Europa kennen. Die Projektvielfalt ist enorm: Viele Projekte sind im Bildungsbereich. Du kannst zum Beispiel in Schulen und Kindergärten für benachteiligte Kinder in Ungarn, in einer Jugendbegegnungsstätte in Belgien, in der du Workshops zum Thema Frieden betreust, oder in Bibliotheken in Polen und Litauen arbeiten.

Engagiere dich gemeinsam freiwillig für ein soziales, demokratisches und nachhaltiges Europa!

Einsatzbereiche

Wir arbeiten kontinuierlich am Aufbau tragfähiger Partnerschaften mit Projekten und Organisationen in mehreren Ländern. Wir können dir keinen Freiwilligenplatz im Ausland versprechen, aber wir können dir entscheidende Hilfestellungen bei den Bewerbungen geben. Dort, wo schon Partnerschaften bestehen oder wo Partnerschaften im Aufbau sind, können wir deine Chance auf einen Platz erhöhen. Du bewirbst dich bei uns und wir suchen dann gemeinsam ein Projekt mit dir!

Du engagierst dich...

  • im sozialen Bereich: z.B. Arbeit mit Menschen mit Behinderungen, Kinder- und Jugendarbeit, Alten- und Krankenpflege, Beratungsstellen
  • im ökologischen Bereich: z.B. Restaurierung, Biotop- und Umweltschutz, Bildungszentren
  • im kulturellen Bereich: z.B. Restaurierung, Unterstützung bei Computerkursen, Arbeit in Tagungshäusern, (inter-)kulturelle Jugendbildung

Ein Freiwilligendienst im Rahmen des ESK ist in allen EU-Ländern sowie in der Republik Nordmazedonien und der Türkei möglich. In einigen Ländern haben wir besonders gute Kontakte:

Unser Partner in Belgien bietet zwei Plätze in einer Bildungseinrichtung an.

  • Das Projekt ist auf dem Land.
  • Sprachkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
  • Die Projektdauer beträgt 12 Monate.

Unsere Partner in Dänemark bieten Plätze in vielen unterschiedlichen Einrichtungen: z.B. Schulen, Internate, Kindergärten, Seniorenheime, Begegnungszentren, Living-Communities mit Menschen mit Beeinträchtigungen, Cafés für Obdachlose oder für Studierende, Meeresmuseum.

  • Die Projekte sind entweder in einer Stadt oder auf dem Land.
  • Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • Die Projektdauer beträgt 10-12 Monate.

 

Unser Partner in Estland bietet einen Platz in einer Schule.

  • Das Projekt befindet sich in der kleinen Stadt Haapsalu.
  • Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • Die Projektdauer beträgt 10 Monate.

Unsere Partner in Litauen bieten mehrere Plätze, vor allem in Schulen oder Jugendzentren an.

  • Die Projekte sind in Vilnius oder Kaunas.
  • Sprachkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
  • Die Projektdauer beträgt 9-10 Monate

Unsere Partner in Polen bieten Plätze in Kindergärten, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und Bildungseinrichtungen an.

  • Die Projekte sind in der Stadt (in Krakau oder Warschau).
  • Sprachkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
  • Die Projektdauer beträgt 9-10 Monate.

Unser Partner in Spanien bietet einen Platz im Bereich außerschulische Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen an.

  • Das Projekt ist in einem Dorf in der Nähe von Granada.
  • Spanische Grundkenntnisse sind von Vorteil.
  • Die Projektdauer beträgt 11 Monate.

 

Unser Partner in Tschechien bietet einen Platz in einem Familienzentrum an.

  • Das Projekt ist in einer Kleinstadt.
  • Sprachkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
  • Die Projektdauer beträgt 12 Monate.

 

Unsere Partner in Ungarn bieten Plätze in Kindergärten, in einem Kultur- und Begegnungszentrum für junge Menschen, und in Bildungseinrichtungen an.

  • Die Projekte sind in der viertgrößten Stadt Ungarns, Pecs, oder auf dem Land in der Nähe des Balaton.
  • Sprachkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
  • Die Projektdauer beträgt 10-12 Monate.

 

Rahmenbedingungen

Wer kann teilnehmen:
Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, die ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben

Wo:
Wir arbeiten mit Partnerorganisationen in vielen anderen Ländern der EU zusammen und unterstützen dich bei der Suche nach eigenen Projekten in fast allen europäischen Ländern. Gute Kontakte und damit höhere Chancen für dich einen Platz zu finden, haben wir in:
Belgien, Dänemark, Estland, Frankreich, Irland, Litauen, Polen, Spanien, Tschechien, und Ungarn.

Wann:
Die Ausreise erfolgt jedes Jahr im Sommer/Herbst.

Dauer:
Ein Freiwilligendienst im Rahmen des ESK dauert in der Regel 9 bis 12 Monate.

Einsatzstellen
Was kannst du von uns erwarten?

  • An- und Abreise zum Projekt innerhalb einer von der EU festgelegten Pauschale
  • Kranken-, Haftpflicht- und Unfallzusatzversicherung
  • Unterkunft und Verpflegung
  • Sofern notwendig: lokale Reisekosten (z.B. zwischen Wohnung und Projektstandort) sowie Reisekosten zu den Seminaren
  • pädagogische Begleitung inklusive Vorbereitung, Zwischentreffen und Nachbereitung
  • kostenloser Zugang zu einem Online-Sprachkurs
  • Taschengeld

Kindergeld:
Während des Freiwilligendienstes besteht Anspruch auf Kindergeld.

Unterkunft und Verpflegung:
Unterkunft und Verpflegung wird gestellt.

Versicherung:
Während deines Freiwilligendienstes bekommst du eine Zusatzauslandsversicherung.

Wir bereiten dich auf deinen Freiwilligendienst vor und sind währenddessen immer für dich ansprechbar. Ein wichtiger Bestandteil deines Freiwilligendienstes ist die Teilnahme an ca. 15 Bildungstagen, die meist auf vier Seminare (vor, während und nach deinem Freiwilligendienst) aufgeteilt sind. Die Teilnahme an den Seminaren im Gastland ist verpflichtend und sie finden meistens auf Englisch statt. Vor und nach dem Freiwilligendienst hast du die Möglichkeit, dich mit uns und den anderen Freiwilligen aus Deutschland zur Vor- bzw. Nachbereitung in Berlin zu treffen.

Wir arbeiten mit den Grundsätzen ökologisches Lernen, Freiwilligkeit, Selbstorganisation, soziales Lernen, interkulturelles Lernen, Geschlechtergerechtigkeit,  Antirassismus/Antidiskriminierung und politische Bildung. Mehr zu diesen Themen findest du hier.

Bewerbung

Wir kooperieren seit langer Zeit mit einigen Aufnahmeprojekten in unterschiedlichen Ländern. Diese Aufnahmeprojekte sichern uns entweder eine feste Anzahl von Plätzen zu, oder sie stellen uns diese in Aussicht, wenn wir geeignete Bewerber*innen finden. Wenn du dir also vorstellen kannst, in ein Projekt in den Ländern zu gehen, die wir im Programm haben, melde dich bei uns.

Wir haben nicht in allen Ländern solche Partnerschaften. Du hast jedoch auch die Chance, in die anderen europäischen Länder zu gehen. Dazu musst du Engagement und Eigeninitiative mitbringen und dir selbst das Projekt suchen, zum Beispiel über die Datenbank zum Europäischen Solidaritätskorps. Wir unterstützen dich dabei, indem wir dir Tipps und Tricks verraten.

Wir nehmen Bewerbungen ab September des Vorjahres für eine Entsendung ab dem Sommer (und in Ausnahmefällen ab dem Frühjahr) an. Für eventuelle Restplätze nehmen wir auch noch bis zum Spätsommer Bewerbungen an. Bitte bewirb dich trotzdem frühzeitig. Wir veranstalten mehrere Bewerbungstage im Jahr, auf denen du ausführliche Informationen über die angebotenen Einsatzstellen und die allgemeinen Bedingungen des Programms ESK erhältst.

 

Bitte fülle den Bewerbungsbogen in deutscher Sprache aus und schicke ihn zusammen mit einem tabellarischen Lebenslauf und einem Passfoto per E-Mail an: ifd.berlin@ijgd.de

Bewerbungsbogen

Kontakt

Icon Kontakt

Für die Bewerbung und alle Fragen rund das Europäische Solidaritätskorps melde dich bei:

Eléonore Janik

ijgd-Geschäftsstelle Berlin
Glogauer Str. 21
10999 Berlin

030 612 03 13 40
ifd.berlin@ijgd.de

Förderer

Der Europäische Freiwilligendienst ist ein Bestandteil des EU-Bildungsprogramms Europäisches Solidaritätskorps und soll die Solidarität, die aktive Bürgerschaft sowie das gegenseitige Verständnis unter jungen Menschen fördern.