Freiwilliges Soziales Jahr im politischen Leben/in der Demokratie

Schule aus, und dann? Wenn du dich für politische, gesellschaftliche und historische Themen und Prozesse interessierst, kannst du durch dein Engagement in vielfältigen Einsatzstellen für ein Jahr direkt an ihnen teilhaben. In einem Freiwilligen Sozialen Jahr im politischen Leben/in der Demokratie hast du die Chance, deine persönlichen und beruflichen Perspektiven auszubauen. In einem FSJ Politik/Demokratie lernst du neue Leute kennen, kannst deinen Berufswunsch überprüfen und deine Persönlichkeit weiterentwickeln.

Der Freiwilligendienst ermöglicht dir:

  • selbst aktiv zu werden und politisch zu handeln,
  • Politik und politische Prozesse verstehen zu lernen,
  • durch aktive Teilhabe an der Gestaltung unserer Gesellschaft teilzuhaben,
  • Strukturen, Aufgaben und Arbeitsabläufe in politisch relevanten Institutionen kennenzulernen und mitzuwirken,
  • Respekt und Toleranz gegenüber anderer Haltungen zu gewinnen

Einsatzbereiche

Politik findet in allen Bereichen statt, in denen Menschen zur Regelung des gesellschaftlichen Zusammenlebens miteinander in Interaktion treten. Daher gibt es im FSJ Politik/Demokratie ein breites Spektrum von Einsatzstellen und Tätigkeitsfeldern:

  • Organisationen, die zivilgesellschaftliches Engagement fördern
  • Einrichtungen, in denen politische Interessengruppen wirksam werden
  • Organisationen, in denen Veranstaltungen der (historisch-)politischen Bildung geplant und umgesetzt werden
  • Einrichtungen, in denen politische Inhalte, Prozesse und Entscheidungen medial vermittelt werden
  • Verwaltungen, in denen politische Entscheidungen vorbereitet und umgesetzt werden.

Die Form deiner Unterstützung variiert – je nach Kompetenz, Interesse und Zeitpunkt – zwischen Zuarbeit und Übernahme kompletter Aufgaben.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Vor- und Nachbereitung, inhaltliche Gestaltung und Durchführung von Workshops, Seminaren und (jugendgerechten) Bildungsangeboten
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Teilnahme an Tagungen
  • Archivrecherchen

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Unterstützung der Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Entwicklung und Umsetzung von Instrumenten und Konzepten zur Bürger*innen- und Jugendbeteiligung
  • Recherchen und Datenpflege

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Teilnahme an Fraktions-, Plenar- und Ausschusssitzungen
  • Mitarbeit beim Verfassen von Anträgen und Reden
  • Bearbeitung und Beantwortung von Bürgeranfragen
  • Büroorganisation; Betreuung von Besuchergruppen
  • Unterstützung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Auswertung tagesaktueller Presseartikel
  • Mitarbeit bei der Veranstaltungsorganisation

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Planung von Social-Media-Inhalten
  • Text- und Bildentwürfe für Posts und Storys
  • redaktionelle Tätigkeiten
  • Erstellung eigener Beiträge zu (tagesaktuellen) politischen Themen
  • Onlinekommunikation
  • Videos erstellen und bearbeiten
  • Erstellung von Recherchen und von Themenseiten für Websites
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Printmedien, z.B. Flyer

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Organisation und Begleitung von Veranstaltungen
  • Entwicklung und Durchführung von Kampagnen
  • Mitarbeit in Gremien
  • Teilnahme an Fachtagungen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen
  • Konzipierung und Durchführung von Informations- und Bildungsveranstaltungen
  • Betreuung von Schulprojekttagen und Weiterbildungen
  • Durchführung von Workshops
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit

Rahmenbedingungen

Wo:
Wir bieten ein FSJ Politik/Demokratie in den Bundesländern Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt an.

Wann:
Das FSJ Politik/Demokratie beginnt in der Regel am 1. August bzw. 1. September eines jeden Jahres.

Dauer:
Das FSJ Politik/Demokratie dauert in der Regel zwölf Monate. Aus wichtigen Gründen (z.B. die Annahme eines Ausbildungs- oder Studienplatzes) kann es nach Absprache mit der Einsatzstelle und den ijgd auch verkürzt werden.

Alter:
Menschen zwischen 16 und 26 Jahren.

Einsatzstellen:
Wenn du dich bei uns für ein FSJ Politik/Demokratie bewirbst, schicken wir dir eine Liste der Einsatzstellen, in denen ein Platz angeboten wird. Selbstverständlich hast du auch die Möglichkeit, dich bei gemeinwohlorientierten Einrichtungen und Organisationen initiativ zu bewerben, bei denen du gerne mitarbeiten möchtest. Wenn du mit einer Initiativbewerbung erfolgreich bist, besprechen wir mit dieser Einrichtung die Rahmenbedingungen des Freiwilligendienstes. So kannst du auch selbständig deinen „Wunschplatz“ finden.

Arbeitszeiten:
Deine Arbeitszeit orientiert sich an den vollzeitbeschäftigten Mitarbeiter*innen in der Einsatzstelle, normalerweise also 39 Stunden/Woche. Die vertragliche Vereinbarung wird zwischen der Einsatzstelle, den Freiwilligen und den ijgd (als Träger des Freiwilligendienstes) geschlossen.

Entgelt:
Du bekommst in deinem Freiwilligendienst ein monatliches Taschengeld und einen Zuschuss zur Verpflegung. Der Betrag variiert von Bundesland zu Bundesland. In der Regel bleibt der Anspruch auf Kindergeld erhalten. Du erhältst zusätzlich einen Freiwilligen-Ausweis und eine Bescheinigung über deinen Freiwilligendienst.

Urlaub:
Die Freiwilligen haben einen Urlaubsanspruch von mindestens 26 Tagen.

Unterkunft und Verpflegung:
Es gibt einige wenige Einsatzstellen, die eine Unterkunft stellen können. Dies ist allerdings ein freiwilliges Angebot der Einsatzstellen.  

Fahrtkosten:
Fahrtkosten für den Weg zum Einsatzort musst du in der Regel selber übernehmen. Dabei hast du Anspruch auf vergünstigte Monatstickets, die du bei den Verkehrsverbünden bekommen kannst. Die Hin- und Rückfahrten zu den Seminaren hingegen werden dir von uns erstattet.

Versicherung:
Ein FSJ Politik/Demokratie ist ein sozialversicherungspflichtiges Verhältnis. Du bist währenddessen kranken-, pflege-, renten- und arbeitslosenversichert. Nach zwölf Monaten hast du Anspruch auf Arbeitslosengeld I.

Wir begleiten dich bei deinem Freiwilligendienst! Die individuelle Betreuung erfolgt bereits im Vorfeld durch ausführliche Information und Beratung bei der Entscheidung während des Bewerbungsverfahrens, telefonisch oder vor Ort in unseren Geschäftsstellen und Regionalbüros. Auch während deines Dienstes sind wir an deiner Seite und für dich telefonisch erreichbar, außerdem besuchen wir dich in deiner Einsatzstelle.

Die Einsatzstellen sind für die fachliche Anleitung zuständig und übernehmen die im Einsatz unmittelbar notwendige Unterstützung und Anleitung. In besonderen Fällen beraten wir auch gerne die Einsatzstellen.

Ein wichtiger Bestandteil deines Freiwilligendienstes sind begleitende Bildungsseminare. Sie dienen der Unterstützung deines politischen und sozialen Engagements und der Erarbeitung persönlicher wie beruflicher Lebensperspektiven. Die insgesamt 25 Seminartage führen wir meist in 5-tägigen Blöcken in festen Gruppen durch. Du lernst dort neue Leute kennen, kannst dich mit anderen Freiwilligen austauschen und bekommst wertvolle Tipps und neue Impulse für den Alltag in der Einsatzstelle. Ein großes Gewicht liegt außerdem auf thematisch-inhaltlichen Arbeitseinheiten und der Stärkung deiner individuellen kreativen Potentiale.

Die pädagogische Arbeit auf den Seminaren orientiert sich an den acht Arbeitsgrundsätzen der ijgd:

  • ökologisches Lernen
  • Freiwilligkeit
  • Selbstorganisation
  • soziales Lernen
  • interkulturelles Lernen
  • Geschlechtergerechtigkeit
  • Antirassismus/Antidiskriminierung
  • politische Bildung.

Voraussetzungen:
Eigentlich gibt es nur eine gesetzliche Vorgabe: Du musst deine Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und darfst dein 27. Lebensjahr noch nicht beendet haben. Sonst gibt es keine Zugangsbedingungen. Natürlich gehen wir davon aus, dass du Lust hast, dich freiwillig zu engagieren und grundsätzlich an politischen Themen und Prozessen interessiert bist.

Fristen:
Das FSJ Politik/Demokratie startet meist im Sommer eines jeden Jahres. Der Bewerbungsstart, die Fristen und Vermittlungszeiten variieren in den Bundesländern. Bitte informiere dich hierzu in den einzelnen Büros, die Kontakte findest du weiter unten.

Vorpraktikum:
Ein Freiwilligendienst kann für deine späteren Bewerbungen für einen Studien- oder Ausbildungsplatz sehr nützlich sein. Es macht sich nicht nur gut im Lebenslauf, sondern kann sich auch auf die Studienplatzchancen auswirken. Für einige Ausbildungszweige und Studienrichtungen wird das FSJ Politik/Demokratie als Vorpraktikum bzw. Wartezeit angerechnet.

Bewerbung

Die Schritte des Bewerbungsverfahrens im FSJ Politik/Demokratie:

  • Schritt 1: Du bewirbst dich in einem oder mehreren Bundesländern (Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt) für ein FSJ Politik/Demokratie.
    Tipp: Bitte bewirb dich nur in den Bundesländern, in denen für dich ein FSJ Politik/Demokratie auch wirklich realisierbar und gewünscht ist (Stichwort Umzug!).
  • Schritt 2: Die Büros der Bundesländer, bei denen du dich beworben hast, melden sich (meist per Mail) bei dir und informieren dich über das weitere Verfahren. Hier klären wir z.B. wie deine Bewerbung an passende Einsatzstellen kommt.
    Hinweis: Dieses weitere Verfahren variiert von Bundesland zu Bundesland und ist nicht einheitlich.
  • Schritt 3: Du erhältst eine Rückmeldung, ggf. eine Einladungen zu Bewerbungsgesprächen sowie eine Zu- oder Absage von den Einsatzstellen, bei denen du dich beworben hast.

Bei allen Schritten begleiten dich die Mitarbeiter*innen im FSJ Politik/Demokratie aus den einzelnen Bundesländern.

Kontakt

Starte jetzt dein FSJ Politik!

Infos für Einsatzstellen

Wir freuen uns, dass Sie Interesse an der Einrichtung eines Freiwilligen Sozialen Jahres im politischen Leben/in der Demokratie in Ihrer Organisation haben. Das FSJ Politik/Demokratie wird über die ijgd in folgenden Bundesländern angeboten: Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt.

Sie wollen sich und ihre Fähigkeiten ausprobieren und die Arbeitswelt kennenlernen. Das Interesse für die Arbeit im politischen Bereich spielt dabei ebenso eine Rolle wie die sinnvolle Überbrückung einer Wartezeit (z.B. vor einer Ausbildung oder einem  Studium).

Betreuung und Anleitung der Freiwilligen in der Einsatzstelle, Einarbeitung und Begleitung im Arbeitsprozess, Gewährleistung, dass die Freiwilligen als zusätzliche Hilfskräfte eingesetzt werden, Freistellung der Freiwilligen für die insgesamt 25 Bildungsseminare.

  • Sie erhalten Unterstützung für Ihre Projekte.
  • Sie können junge Menschen für Ihre politische Arbeit begeistern.
  • Sie gewinnen Multiplikator*innen für Ihre Themen.
  • Sie fördern politisches und bürgerschaftliches Engagement junger interessierter Menschen.

Zahlung eines Taschengeldes und Zuschuss zur Verpflegung (maximal in Höhe des Sachbezugswertes), Zahlung des Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteils der  Sozialversicherungsbeiträge, monatliche Zahlung einer pädagogischen Umlage an die ijgd.

Sie als Einsatzstellen können wählen, ob Sie eine Unterkunft für den*die Freiwillige*n stellen bzw. den jeweils gültigen Sachbezugswert auszahlen, oder ob sie einen FSJ-Platz ohne Unterkunft anbieten.

Die Freiwilligen erhalten mindestens 26 Tage Urlaub und werden für 25 Bildungstage von der Einsatzstelle freigestellt.

Wenn Sie gerne Einsatzstelle im FSJ Politik/Demokratie werden möchten, melden Sie sich bei uns. Die Kontaktdaten unserer Büros in den einzelnen Bundesländern finden Sie unter Kontakt. Bitte wählen Sie hier das Bundesland aus, in dem sich Ihre Einrichtung befindet.

Finde deinen Dienst!