Mittelfristiger Freiwilligendienst (MTV)

Du möchtest dich freiwillig engagieren und das am liebsten außerhalb Deutschlands? Ein ganzes Jahr im Ausland ist dir aber zu lang und du möchtest den Zeitpunkt der Ausreise selbst bestimmen?

Wir bieten mittelfristige Freiwilligendienste oder Medium-Term-Volunteering (MTV) mit einer flexiblen Dauer zwischen zwei und sechs Monaten, in Afrika, Asien und Lateinamerika zwischen drei und sechs Monaten an. Während deines Freiwilligendienstes stehen wir dir mit viel Erfahrung beratend und begleitend zur Seite.

Einsatzbereiche

Wir vermitteln dich in Einsatzstellen, die zu dir passen! Du kannst aus folgenden Einsatzbereichen auswählen:

  • NGO-Arbeit
  • informelle Bildung
  • Gesundheit
  • Soziale Arbeit
  • Umwelt und Naturschutz
  • Unterrichtsassistenz
  • Jugendeinrichtungen, Nachbarschaftszentren etc.

Als MTV-Freiwillige*r unterstützt du ein konkretes Projekt oder eine Organisation im gemeinnützigen Bereich. Du bist oftmals in den normalen Tagesablauf des Projektes/der Organisation eingebunden und hast darüber hinaus eigenverantwortliche Aufgaben. Du assistierst in den Einsatzstellen und arbeitest eng mit den Mitarbeiter*innen unserer lokalen Partnerorganisationen zusammen.

Rahmenbedingungen

Wir als Träger und unsere Partnerorganisationen und Einsatzstellen haben gelernt, mit Covid-19 umzugehen und immer wieder flexibel zu reagieren. Wir sind in engem Austausch mit den wichtigen Akteur*innen und beraten dich bestmöglich. Wir freuen uns sehr, dass wir wieder internationale Freiwilligendienste vermitteln können, zuerst wieder in Europa und jetzt auch in andere Regionen. Auch unsere Partnerorganisationen sind froh, wieder Teilnehmer*innen begleiten zu können.

Wer kann teilnehmen:
Das Mindestalter für die MTV-Teilnahme beträgt 18 Jahre zum Zeitpunkt der Ausreise, ein Höchstalter gibt es nicht.

Wo:
Länder in Europa, Asien, Afrika, Lateinamerika, Nordamerika.

Wann:
Die Ausreise kann individuell festgelegt werden.

Dauer:
Ein mittelfristiger Freiwilligendienst dauert in der Regel zwischen zwei und sechs Monate, in Ländern Asiens, Afrikas oder Lateinamerikas zwischen drei und sechs Monate. Eine Verlängerung über sechs Monate hinaus ist nach Absprache möglich. Vor oder nach einem MTV kannst du im Zielland ggf. auch an einem Workcamp teilnehmen oder Reisen unternehmen.

Sprachkenntnisse:
Für die Mehrheit der Projekte in Lateinamerika und im frankophonen Afrika werden entsprechende Sprachkenntnisse benötigt. Gute Englischkenntnisse sind in diesen Ländern aber ebenfalls von Vorteil. In den meisten anderen Ländern reichen gute Englischkenntnisse. 

Finanzielles:
Die Kosten für einen MTV trägst du selbst.

Folgende Kosten fallen an:

  • Seminargebühren (Vor- und Nachbereitungsseminar) für Teilnehmer*innen an einem MTV in Ländern Asiens (mit Ausnahme Japans und Südkoreas), Afrikas oder Lateinamerikas: 150 Euro
  • Seminargebühren (Vorbereitungsseminar) für alle anderen Teilnehmer*innen: 290 Euro*
  • Vermittlungsgebühr der ijgd für Länder außerhalb Europas: 495 Euro
  • Vermittlungsgebühr der ijgd für Länder in Europa: 250 Euro

*falls die Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar gewünscht ist.

Folgende Kosten variieren je nach Projekt und Land:

  • Reisekosten zum Vorbereitungsseminar
  • Beitrag an Partnerorganisation (Unterkunft, Verpflegung, Administration, Betreuung), wird vor Ort bezahlt
  • Hin- und Rückfahrt (variiert nach Zielland)
  • Evtl. Visagebühren
  • Reisemedizin/Impfungen
  • Versicherungen (Reiseversicherung, Auslandskrankenversicherung)

Warum entstehen bei einem mittelfristigen Freiwilligendienst Kosten?
Mit der Vermittlungsgebühr zahlst du für die Leistungen der ijgd in Sachen Vorbereitung, Betreuung/Begleitung, Projektvermittlung und Nachbereitung. Die Programmgebühr vor Ort wird direkt an die Partnerorganisationen gezahlt. Sie bezahlen damit u.a. deine Unterkunft, oftmals auch deine Verpflegung, die Betreuung vor Ort und ein ggf. stattfindendes Orientierungsseminar.

Versicherung:
Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung musst du selbst abschließen.

Unterkunft und Verpflegung:
Die Unterkunft wird in der Regel gestellt. Du wohnst in einer Gastfamilie oder hast ein Zimmer im Projekt. In manchen Einsatzstellen wird auch die Verpflegung gestellt.

Wir bereiten dich auf deinen Freiwilligendienst vor und sind währenddessen immer für dich ansprechbar. Vor Ort wirst du von unserer Partnerorganisation betreut. Du hast also neben den ijgd-Ansprechpartner*innen in Deutschland auch immer eine*n Ansprechpartner*in im Zielland.

Vor- und Nachbereitung:
Die Vor- und Nachbereitung deines Freiwilligendienstes nehmen bei uns einen wichtigen Stellenwert ein. Die Teilnahme an unseren Vorbereitungsseminaren ist nicht für alle Zielländer verpflichtend, wird von uns aber als Vorbereitung auf deinen Freiwilligendienst empfohlen. Wenn du an einem MTV in Ländern Asiens (mit Ausnahme Japans und Südkoreas), Afrikas oder Lateinamerikas teilnehmen möchtest, ist die Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar jedoch Voraussetzung für die Vermittlung. Diese erfolgt in diesem Fall erst nach Abschluss des Vorbereitungsseminars. Bitte beachte: Die Ausreise ist frühestens acht Wochen nach Ende des Seminars möglich.

Vorbereitung:
Das Vorbereitungsseminar für deinen mittelfristigen Freiwilligendienst bietet dir:

  • einen ersten Eindruck von einem Freiwilligendienst im Rahmen des MTV-Programmes,
  • Informationen über den Ablauf des Freiwilligendienstes,
  • Informationen über mögliche Herausforderungen,
  • Überlegungen zur eigenen Rolle und Anregungen zum Freiwilligendienst als Lerndienst,
  • ein Forum für deine Motivation und die Erwartungen an den Freiwilligendienst,
  • den Austausch mit anderen Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland,
  • den Austausch mit „Rückkehrer*innen“, also Leuten, die schon einen Freiwilligendienst mit den ijgd absolviert haben und dich mit First-Hand-Experience versorgen,
  • Entscheidungsfindung was das Zielland und die Einsatzstelle betrifft,
  • Klärung organisatorischer Fragen bzgl. Flug, Visa, Impfungen etc.
  • sowie eine intensive Auseinandersetzung mit verschiedenen Aspekten der Nord-Süd-Beziehungen.

Die Seminare werden durch Rückkehrer*innen (also ehemalige Freiwillige) gestaltet.

Der internationale Austausch beginnt schon auf den Vorbereitungsseminaren. Auf den Seminaren im Frühjahr triffst du, wenn möglich, auf Freiwillige aus Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas, die in Berlin einen einjährigen Freiwilligendienst machen.

Nachbereitung:
Jedes Jahr im Herbst findet ein verpflichtendes Nachbereitungsseminar für die Freiwilligen statt, die in Ländern Asiens (mit Ausnahme Japans und Südkoreas), Afrikas oder Lateinamerikas waren. Dort hast du die Gelegenheit, dich mit anderen Freiwilligen auszutauschen und über deine Erfahrungen zu sprechen.

Außerdem hast du hier noch einmal Zeit, intensiver über das Erlebte nachzudenken und zu überlegen, was du mit diesen Erfahrungen anfangen könntest und wie es für dich weitergeht. Möglicherweise hast du auch Vorschläge, wie die ijgd und ihre Partnerorganisationen ihre Arbeit noch verbessern oder ergänzen können. Die ijgd informieren dich beim Nachbereitungsseminar über weitere Möglichkeiten des Engagements im Ausland und bei dir vor Ort.

Seminartermine:

  • Vorbereitungsseminar II in Berlin: 16. – 19.06.2022
    Anmeldung für ein MTV muss spätestens am 02.05.2022 eingegangen sein.
  • Vorbereitungsseminar III in Berlin: 08. – 11.09.2022
    Anmeldung für ein MTV muss spätestens am 25.07.2022 eingegangen sein.

Nachdem du dich für ein MTV angemeldet hast, bekommst du von uns alle Infos zur Anmeldung für die Vorbereitungsseminare zugeschickt.

Voraussetzungen:
Du musst zum Zeitpunkt der Ausreise 18 Jahre alt sein. Für einen MTV-Freiwilligendienst in Ländern Afrikas (mit Ausnahme Japans und Südkoreas), Asiens und Lateinamerikas ist die Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar Voraussetzung für die Entsendung in eine Einsatzstelle.

Fristen:
Wir nehmen Bewerbungen das ganze Jahr über an und helfen jederzeit bei Bewerbungen und bei Entsendungen.

Für einen MTV-Freiwilligendienst in Ländern Asiens (mit Ausnahme Japans und Südkoreas), Afrikas und Lateinamerikas führen wir mehrere verpflichtende Vorbereitungsseminare im Jahr durch. Der Anmeldeschluss für das MTV-Programm in Ländern Asiens (mit Ausnahme Japans und Südkoreas), Afrikas und Lateinamerikas ist daher jeweils abhängig vom Zeitpunkt der Vorbereitungsseminare. Die Anmeldefristen findest du unter "Begleitung durch die ijgd und unsere Partnerorganisationen". Wir vergeben kontinuierlich Plätze in den Vorbereitungsseminaren, daher wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen, um deinen Platz zu sichern! Wenn die Anmeldung sowie die Seminargebühr bei uns eingegangen sind, erhältst du von uns eine Rückmeldung zum Stand der Anmeldung und weitere Infos zu den Vorbereitungsseminaren.

Bitte lies die Teilnahmebedingungen zum mittelfristigen Freiwilligendienst mit den ijgd genau durch, bevor du dich anmeldest.

Einen MTV-Freiwilligendienst kannst du dir in Absprache mit deiner Universität ggf. als Praktikum im Ausland anerkennen lassen!

Unsere MTVs verstehen sich als Lerndienste. Falls du dich für einen Einsatz in einem Land des „Globalen Südens“ (Asien, Afrika, Lateinamerika) interessierst, solltest du dir über Folgendes bewusst sein: Bei einem Freiwilligendienst handelt es sich nicht um Entwicklungshilfe oder Notfallhilfe in Krisengebieten. Oft lernen die Freiwilligen in ihren Einsätzen mehr, als sie einbringen können. Das ist in Ordnung und ein wichtiger Schritt hin zu mehr Verständnis und Erfahrung.

Freiwilligendienst im Ausland als Sabbatical

Du stehst mitten im Berufsleben, möchtest dich beruflich umorientieren, eine Pause einlegen und dich dabei sinnvoll engagieren? Mittelfristige Freiwilligendienste können altersunabhängig absolviert sowie nach Interessensgebieten und Fähigkeiten ausgesucht werden. Kontaktiere uns, wir beraten dich gerne!

Freiwilligendienst im Ausland nach dem Berufsleben

Du bist schon in Rente, fit und motiviert, deine Lebenserfahrung in die Welt zu tragen und einen Freiwilligendienst im Ausland zu leisten? Kontaktiere uns, wir beraten dich gerne!

Projekte und Anmeldung

In der Datenbank kannst du das für dich passende Projekt suchen und dich direkt dafür anmelden.

Falls du dich für einen Freiwilligendienst in einem der folgenden Länder interessierst, melde dich direkt bei uns, und wir schicken dir passende Einsatzstellen zu:

  • Argentinien
  • Ecuador
  • Indonesien
  • Mexiko
  • Nepal
  • Peru
  • Thailand

Hinweis: Nach Abschicken deiner Suchanfrage musst du links neben der Ergebnisliste die Suche in folgendem Bereich einschränken, um ausschließlich MTV-Projekte anzeigen zu lassen:
Dauer des Aufenthalts 30-89 Tage sowie 90-365 Tage

Kontakt

Icon Kontakt

MTV in Ländern Asiens (außer Japan und Südkorea), Afrikas und Lateinamerikas

ijgd-Geschäftsstelle Berlin
Glogauer Str. 21
10999 Berlin

030 612 03 13 50
mtv-@~@ijgd$~$;de

 

MTV in Ländern Europas und Nordamerikas sowie in Japan und Südkorea

ijgd-Bundesgeschäftsstelle Hannover
Sedanstraße 75
30161 Hannover

0511 132297 57
workcamps-@~@ijgd$~$;de

Teilnahmebedingungen

1. Das Mindestalter für die MTV-Teilnahme beträgt 18 Jahre zum Zeitpunkt der Ausreise, ein Höchstalter gibt es nicht.

2. Die Anmeldung erfolgt über die Datenbank Plato. Mit der Überweisung der Anmeldegebühr erkennt der*die Teilnehmer*in die Teilnahmebedingungen des Programms der ijgd an. Für Teilnehmende vor dem 18. Geburtstag muss eine erziehungsberechtigte Person unterschreiben und die Bewerbung per Post dem zuständigen Büro in Berlin oder Hannover mit dem Betreff „MTV-Bewerbung“ zugeschickt werden.

3. Eine Teilnahme am Vorbereitungsseminar, sowie die Vermittlung an die Partnerorganisation können auch vor Erreichen der Volljährigkeit erfolgen, sofern der*die Erziehungsberechtige*r hierzu per Unterschrift auf dem jeweiligen Formular zustimmt. Die Ausreise ist dennoch erst ab Erreichen des 18. Lebensjahres möglich.

4. Die Bewerbung für das MTV-Programm wird erst bearbeitet, wenn die Anmeldung vollständig vorliegt.

4.1 Für Bewerber*innen des MTV-Programms in Ländern Asiens (mit Ausnahme Japans und Südkoreas), Afrikas und Lateinamerikas, für die das Vorbereitungsseminar verpflichtend ist, liegt die Anmeldung erst vollständig vor, wenn die Seminargebühr auf dem Konto der ijgd eingegangen ist. In dieser Summe ist die Teilnahme (inkl. Unterkunft und Verpflegung) an dem Vorbereitungsseminar sowie an einem Nachbereitungsseminar enthalten. Fahrtkosten zu den Seminaren sind von dem*der Teilnehmer*in selbst zu tragen.

4.2 Für Teilnehmer*innen des MTV-Programms in Ländern Asiens (mit Ausnahme Japans und Südkoreas), Afrikas und Lateinamerikas, für die das Vor- und Nachbereitungsseminar verpflichtend sind, beträgt die Seminargebühr 150 Euro.

Für Teilnehmer*innen des MTV-Programms in Ländern Europas und Nordamerikas sowie in Japan und Südkorea beträgt die Seminargebühr für ein fakultatives Vorbereitungsseminar (inkl. Unterkunft und Verpflegung) 290 Euro. Fahrtkosten zu den Seminaren sind von dem*der Teilnehmer*in selbst zu tragen.

5. Für die Mehrheit der Projekte in Lateinamerika und im frankophonen Afrika werden entsprechende Sprachkenntnisse vorausgesetzt. In den meisten anderen Ländern reichen gute Englischkenntnisse. Fehlen diese Sprachkenntnisse oder sind sie nicht ausreichend vorhanden, können die ijgd eine*n Interessent*in ablehnen, bzw. muss die Länder- oder Projektwunsch in Absprache ggf. angepasst werden.

6. Für die Vermittlung in ein MTV in Ländern Asiens (mit Ausnahme Japans und Südkoreas), Afrikas und Lateinamerikas ist die erfolgreiche und vollständige Teilnahme an einem Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminar verpflichtend. Für Teilnehmer*innen an einem MTV in Ländern Europas und Nordamerikas sowie in Japan und Südkorea ist das Ausfüllen eines Auswertungsbogens und das Verfassen eines kurzen Erfahrungsberichts verpflichtend.

7. Zieht ein*e Teilnehmer*in die Anmeldung für das MTV-Programm schriftlich bis spätestens zum Anmeldeschluss (Datum der E-Mail) zurück, so werden 75 Euro zurückerstattet, hierbei sind Verlängerungen der Anmeldefrist ausgeschlossen (es gilt das Datum der E-Mail).

8. Zieht ein*e Teilnehmer*in die Anmeldung für das MTV-Programm nach Anmeldeschluss und bis mindestens fünf Tage vor Beginn des Vorbereitungsseminars zurück, so werden 25 Euro zurückerstattet.

9. Zieht ein*e Teilnehmer*in die Anmeldung für das MTV- Programm weniger als fünf Tage vor Beginn des Vorbereitungsseminars zurück oder erscheint ein*e angemeldete*r Teilnehmer*in nicht beim Vorbereitungsseminar ohne die Anmeldung vorher zurückgezogen zu haben, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Anmelde- und Seminargebühr. Einzige Ausnahme: Im Falle von Krankheit/Unfall wird bei Vorlage eines ärztlichen Attests 25 Euro zurückerstattet.

10. Erhält ein*e Teilnehmer*in einen Platz auf der Warteliste, entscheidet er*sie, ob er*sie diesen annimmt. Bei Nichtannahme bekommt er*sie ggf. bereits bezahlte Anmelde- und Seminargebühren vollständig zurückerstattet.

11. Von Seiten der ijgd vor dem Vorbereitungsseminar abgelehnte Teilnehmer*innen erhalten ggf. bezahlte Anmelde- und Seminargebühren nach Absage umgehend und vollständig zurück.

12. Stellen die ijgd im Einzelfall auf dem Vorbereitungsseminar fest, dass eine Eignung des*der Teilnehmer*in für ein MTV nicht gegeben ist, so findet mit dem*der betreffenden Teilnehmer*in ein klärendes Gespräch statt. In begründeten Ausnahmefällen behalten sich die ijgd vor, Teilnehmer*innen nicht zu vermitteln. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Anmelde- und Seminargebühr.

13. Die physische und psychische Gesundheit ist Voraussetzung für die Teilnahme am MTV-Programm. Die ijgd behalten sich vor, von der Teilnahmezusage zurückzutreten, wenn im Anmeldeformular falsche Angaben zum Thema Gesundheit gemacht werden oder wenn nach Anmeldung eine Erkrankung, Behandlung oder Behandlungsbedürftigkeit des*der Teilnehmer*in bekannt wird, die ein Risiko für die Teilnahme am Programm darstellt. In dem Falle bekommt der*die Teilnehmer*in keine Rückerstattung der Seminar- und/oder Vermittlungsgebühr. Eine Programmteilnahme mit eventuellen gesundheitlichen Einschränkungen ist in Absprache mit ijgd und der jeweiligen Partnerorganisation ggf. möglich und erfolgt auf eigenes Risiko des*der Teilnehmer*in.

14. Die Vermittlung seitens der ijgd an die Partnerorganisation muss innerhalb von 12 Monaten nach Teilnahme am Vorbereitungsseminar (Länder Asiens, Afrikas, Lateinamerikas) bzw. nach Zusage des Platzes (Länder Europas, Nordamerikas, Ostasiens) erfolgen. Danach wird eine erneute Anmeldung und die Teilnahme an einem weiteren Vorbereitungsseminar (Länder Asiens, Afrikas, Lateinamerikas) notwendig.

15. Die Vermittlungsgebühr von 495 Euro für die Vermittlung in ein MTV-Programm der Partnerorganisationen außerhalb Europas bzw. 250 Euro für die Vermittlung in ein MTV-Programm der Partnerorganisationen in Europa wird fällig, sobald die Unterlagen des*der Teilnehmer*in an die Partnerorganisation weitergeleitet wurden bzw. die Teilnahme betätigt wurde. Diese Gebühr wird dem*der Teilnehmer*in schriftlich in Rechnung gestellt. Entscheidet sich die*der Teilnehmer*in nach diesem Zeitpunkt, gegen eine MTV-Teilnahme, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

16. Die ijgd vermitteln in maximal zwei aufeinanderfolgende MTV in zwei unterschiedlichen Einsatzstellen bei ein- und derselben Partnerorganisation. Für das zweite MTV wird hierbei keine Vermittlungsgebühr in Rechnung gestellt.

17. Möchte der*die Teilnehmer*in nach Beendigung des ersten MTVs direkt anschließend an einem weiteren MTV bei einer anderen Partnerorganisation teilnehmen, werden 100Euro Vermittlungsgebühr in Rechnung gestellt. Die Vermittlungsgebühr wird fällig, sobald die Unterlagen des*der Teilnehmer*in an die Partnerorganisation weitergeleitet wurden.

18. Mit der Vermittlungsgebühr wird jeweils ein Berichtpfand in Höhe von 50 Euro in Rechnung gestellt. Das Pfand wird zurückerstattet, sobald den ijgd der verpflichtende Auswertungs-/Erfahrungsbericht zum MTV vorliegt. Der entsprechende Vordruck dafür wird von den ijgd zur Verfügung gestellt.

19. Sollte vor Ausreise bekannt werden, dass ein MTV aus organisatorischen oder sicherheitstechnischen Gründen (z.B. Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes) ausfallen oder verschoben werden muss, informieren die ijgd den*die betreffende Teilnehmer*in schnellstmöglich und vereinbaren eine Alternative. Voraussetzung ist die Erreichbarkeit der*des Teilnehmer*in. Falls keine allen Parteien gerecht werdende Alternative vereinbart werden kann, wird die Vermittlungsgebühr erstattet. Ein Anspruch auf Erstattung der Anmelde- und Seminargebühr besteht nicht.

20. Die ijgd vermitteln den*die Teilnehmer*in in Einsatzstellen ihrer Partnerorganisationen. Die Programmteilnahme kommt durch eine Zusage durch die ijgd im Namen der jeweiligen Partnerorganisation zustande, nachdem der*die Teilnehmer*in mit seinen*ihren Unterlagen an die Partnerorganisation vermittelt wurde. Planung, Vorbereitung, Belegung und Durchführung der Programme vor Ort liegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Partnerorganisation.

21. Der finanzielle Beitrag an die Partnerorganisation für Administration, Unterkunft, Verpflegung und Betreuung im MTV wird i.d.R. vor Ort an die Partnerorganisation entrichtet, bzw. in Einzelfällen vorab überwiesen. Die Fahrtkosten vom Flughafen sowie für den Transport zur MTV-Einsatzstelle sind von dem*der Teilnehmer*in selbst zu tragen, sofern dies nicht im Teilnahmebeitrag für das MTV inbegriffen ist. Aufschluss darüber gibt das Programm der jeweiligen Organisation.

22. Die Festsetzung des Teilnahmebeitrags vor Ort obliegt der Partnerorganisation und kann Änderungen unterliegen. Der*die Teilnehmer*in hat keinen Anspruch auf den zum Zeitpunkt der Bewerbung genannten Betrag. Maßgeblich ist immer die Höhe des Betrags zum Antritt des MTVs.

23. Unterkunft und Verpflegung entsprechen den ortsüblichen Standards des Landes, in dem das MTV stattfindet.

24. Die Partnerorganisation hat das Recht, eine schriftliche Vereinbarung mit dem*der Teilnehmer*in über die Ableistung des MTVs abzuschließen.

25. Eine Veränderung der Arbeitsaufgaben innerhalb der Einsatzstelle kann jederzeit aus sachlichen Gründen erforderlich sein und entbindet nicht von der Verpflichtung zur Mitarbeit, solange keine unzumutbaren Arbeitsbelastungen damit verbunden sind.

26. Muss ein MTV aufgrund von höherer Gewalt unterbrochen werden oder ist der Einsatz am vorgesehenen Ort zum Beispiel aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich (z.B. Reisewarnung des Auswärtigen Amtes), werden von den ijgd in Rücksprache mit dem*der Teilnehmer*in und der Partnerorganisation alternative Einsatzmöglichkeiten gesucht. Entstehende Mehrkosten müssen ggf. von dem*der Teilnehmer*in getragen werden.

27. Eventuelle Konflikte zwischen dem*der Teilnehmer*in und der Partnerorganisation müssen den ijgd zeitnah per E-Mail mitgeteilt werden: nur in diesem Falle können die ijgd konfliktvermittelnd tätig werden.

28. Sollte der*die Teilnehmer*in das MTV auf eigenen Wunsch vorzeitig beenden wollen, so sind die Abbruchmodalitäten mit der Partnerorganisation zu besprechen. Die Partnerorganisation hat in jedem Fall Anspruch auf den Teilnahmebeitrag für den zuvor vereinbarten MTV-Zeitraum. Ein Anspruch auf Rückerstattung des bereits gezahlten Teilnahmebeitrags besteht nicht.

29. Die Partnerorganisation und die ijgd behalten sich in begründeten Fällen das Recht vor, eine*n Teilnehmer*in vom Programm auszuschließen. Der Ausschluss bleibt das letzte Mittel bei nicht erfolgter Problemlösung. Ein Anspruch auf Rückerstattung des bereits gezahlten Teilnahmebeitrags besteht nicht.

30. Gesundheitliche Vorbeugemaßnahmen (wie Impfungen etc.), das Abschließen einer Auslands-Kranken-/Unfall-/Haftpflichtversicherung sowie die Beschaffung von Visa (ggf. inkl. Visa-Anerkennung und Visa-Verlängerung) nimmt der*die Teilnehmer*in eigenverantwortlich und auf eigene Kosten vor.

Finde deinen Dienst!